Stilvoll Last-Minute-Reisen: Secret Escapes macht’s möglich

26.07.2016 | Susanne Scheffer

„Last Minute“ bedeutet für Sie Stress, Pauschalreisen, schlechte Hotelmatratzen und Currywurst am Ballermann? Dann entdecken Sie die sanfte und sinnliche Seite vom Reisen „in letzter Minute“: Der Hotelfinder Secret Escapes unterbreitet Ihnen nämlich nur Angebote im Luxussegment mit 4- oder 5-Sterne Hotels. Die Flasche Schampus gibt’s inklusive…

 

Wer den diesjährigen Sommerurlaub immer noch nicht geplant hat oder „einfach mal woanders hin möchte“ und sich nicht entscheiden kann, bekommt langsam aber sicher die Ordnungsliebe und Buchungswut der Deutschen zu spüren: Ausreservierte Hotelanlagen, überteuerte Strandbungalows oder Flugtickets in astronomischer Höhe warten auf den quietschbunten Buchungsseiten deutscher Reiseveranstalter. Wer im September vergangenen Jahres noch nicht wusste, was er im August dieses Jahres mit sich anfangen soll, muss scheinbar mit Urlaub auf Balkonien vorliebnehmen – oder eines der sehr günstigen, sehr flexiblen und sehr beliebten Last-Minute-Angebote von Schnäppchenseiten im Internet annehmen.

Hotels am Ende der Bucht - und gefühlt auch am anderen Ende der Welt. Foto: Gabriel Ghnassia

Hotels am Ende der Bucht – und gefühlt auch am anderen Ende der Welt. Foto: Gabriel Ghnassia

Das bedeuten Last Minute-Reisen wirklich

Soll heißen: Stehen Sie am besten noch heute mit gepackten Koffern am Rollfeld oder aber wählen Sie einen 200 Kilometer entfernten Abflugsort in spätestens drei Tagen, um für fünf schlechtgelaunte Tage in „unglaublich preiswerten 2**-Bungalows“ zu nächtigen und das kühle Nass (einen Gartenschlauch mit Spritzpistole) zu genießen. Achja: Erklären Sie doch bitte vorher noch Ihrem schlechtgelaunten Chef, warum Sie so überstürzt und zur besten Reisezeit auch noch Urlaub buchen müssen.

Last Minute-Reisen für 4 oder 5 Sterne: Ja, das geht

Zugegeben, es befinden sich neben Ramsch-Angeboten und übertrieben beschönigten Reiseunterlagen auch wahre Perlen unter den Last Minute-Angeboten. Die gilt es aber in mühevoller Kleinarbeit zu finden. Und ja, Last Minute verlangt immer etwas Flexibilität und Spontanität, ist man doch auch selber schuld, wenn man den Weg ins virtuelle Reisebüro erst derart kurzfristig gefunden hat. Dennoch: Es geht auch anders. Der britische Flash-Deal-Anbieter Secret Escapes wirbt mit dem genauen Gegenteil aller grauenvoller Vorahnungen, die man an Last Minute-Angebote stellt, nämlich mit wundervollen Aussichten: Luxuriöse Hotels weltweit, handverlesene Landhäuser, 4- bis 5-Sterne-Ressorts, Boutique- und Landhotels. Selbstverständlich mit einem kräftigen Preisnachlass von bis zu 70% des Normalpreises, netten Überraschungen wie Zimmer-Upgrades oder einer Flasche Sekt am Bett – und gültig nur für die geheim-elitäre Gruppe der Newsletter-Anmeldungen.

Secret Escapes steht eben auch für: Einsame Inseln und Zeit für sich. Die findet man übrigens auch in Russland am Baikalsee, wie hier in Ust Bargusin. Foto: Mickey O'Neil.

Secret Escapes steht eben auch für: Einsame Inseln und Zeit für sich. Die findet man übrigens auch in Russland am Baikalsee, wie hier in Ust Bargusin. Foto: Mickey O’Neil

Spa statt Spaßbad: Das bietet Secret Escapes

Natürlich kann sich jeder bei Secret Escapes anmelden, der gewillt ist, seinen Namen und seine Kontaktdaten dem Hotel- und Reiseanbieter gegen wöchentlich reinflatternde Angebote freiwillig zu überlassen. Mit über 28 Millionen registrierten Nutzern quer durch ganz Europa ist Secret Escapes laut eigenen Angaben auch der führende Anbieter dieser Luxus-Last Minute-Sales. Dazu gehören neben Deutschland und dem Urheberland Großbritannien bis heute auch Schweden, Dänemark, Norwegen, Österreich und die Schweiz, die Niederlande, Belgien und Polen sowie Spanien und Italien. Weitere Länder sollen in naher Zukunft folgen, mit noch mehr Angeboten und luxuriösen Verführungen. Und die können sich sehen lassen: Borneo statt Ballermann, Spa statt Spaßbad und Eleganz sowie Design an allen Ecken. Angeboten werden elegante mallorquinische Finca aus dem 17. Jahrhundert, moderne 5*-Luxusdomizile auf den Antillen und ein fürstlicher Schloss-Ausflug im Elsass – eben was das Herz begehrt. Auch in Sachen exquisiter Küche beweisen die britischen Anbieter, die auch in Berlin ein hochmodernes Wohlfühlbüro errichtet haben, erstaunlich viel Geschmack: Auserwählte Schlemmerbuffets, Dinnerabende unterm Sternenhimmel im – Achtung – heimischen Schwarzwald oder entspannte wohlausgesuchte Weinabende auf mediterranem Terrain begleiten unzählige Reiseangebote als Hauptattraktion.

 

Rabatt im Luxussegment: Was muss ich dafür tun?

Auch in Deutschland findet man Ruhe, Einsamkeit und den Luxus der Stille: Hier zum Beispiel in Ramsau bei Berchtesgaden. Foto: Markus Spiske

Auch in Deutschland findet man Ruhe, Einsamkeit und den Luxus der Stille: Hier zum Beispiel in Ramsau bei Berchtesgaden. Foto: Markus Spiske

Wie schaffen die Anbieter von Secret Escapes, bei derart luxuriösen Häusern noch Nachlässe und Rabatte herauszuhandeln? Die einfache Antwort lautet: Auch die schönsten und begehrtesten Luxushotels möchten ungern leerstehen – und ab und an findet sich eben doch einmal ein kurzfristiges Angebot, um das Hotel voll auszulasten. Dementsprechend flexibel muss man also auch bei Secret Escapes sein. Keines der Angebote bleibt länger als zehn Tage online, viele Reisen sind terminlich und örtlich fest gebunden und oftmals auch aufgrund der Nobilität der Unterkunft nicht ganz billig. Andererseits: Wer den Stress bei der Abreise so oder so in Kauf nehmen muss, weil er mal wieder nicht im September letzten Jahres gebucht hat, der wird so wenigstens fürstlich entlohnt – im wahrsten Sinne des Wortes.

Nachtrag:

Im Zuge unserer Recherchen haben wir freundlicherweise Einblick in die Firmenzentrale des deutschen Ablegers von Secret Escapes erhalten – und wir können nur sagen: So lässt es sich nicht nur arbeiten, sondern auch träumen! Am Empfang locken Liegestühle und Sitzkissen vor einer traumhaften Strandbucht, bunt gemischte Urlaubspostkarten an der Pinnwand geben Inspiration für den nächsten eigenen Urlaub und Meetings hält man mit Ausblick auf verschneite Gipfel und die Polarlichter am Nordpol. Am besten gefallen haben uns übrigens zwei Hängematten zum Entspannen in den Pausen – genau das Richtige, um auch im heißen Berliner Sommer gerne ins Büro zu wandern. 

Macht Lust auf me(e)hr: Die Pinnwand mit den Urlaubsfotos der Kollegen. Foto: Secret Escapes

 

Als Besucher möchte man hier gar nicht mehr aufstehen – und Meetings lassen sich so ganz entspannt abhalten. Foto: Secret Escapes

 

Entspanntes Konzept: Mit Luxusschnäppchen und traumhaften Destinationen erobert die Plattform die Reisepläne der Deutschen von ihrem Berliner Büro aus. Foto: Secret Escapes

Zum Autor
Susanne Scheffer
Redakteurin

Die Recherche über den Luxus-Reiseanbieter Secret Escapes begann wunderschön, mit Bildern von endlosen Traumstränden und atemberaubenden Hotelketten. Sie endete leider im Fernweh, also bleibt unserer Autorin nichts anderes übrig, als von nun an selbst zur Schnäppchenjägerin im Urlaubssegment zu werden. Der Chef freut sich schon.