Vorschau auf die Living Kitchen 2017

08.12.2016 | Jesper Thiersemann
Logo und Motto des Living Kitchen-Events 2017: Discover Kitchen Ideas (Foto: living kitchen)

Vom 16. – 22. Januar 2017 öffnet nach zweijähriger Pause eine der wichtigsten Küchenmessen weltweit erneut ihre internationalen Pforten in Köln: Die Living Kitchen, die sich mit rund 146.000 Besuchern und 215 namhaften nationalen und internationalen Ausstellern zur renommierten Messe für Küchen, Elektrogeräte und Zubehör erhoben hat. Namhafte Küchenaussteller wie Leicht, allmilmö, zeyko und Valcucine werden dort anzutreffen sein, ebenso renommierte Gerätehersteller wie Gaggenau, Neff, die BSH oder V-ZUG.

 

Bereits vor zwei Jahren, 2015, konnte ein Besucherrekord von 146.000 Interessenten gezählt werden. Wird er dieses Jahr geknackt? Das Interesse an der Küche steigt - immer noch und stetig. (Foto: Leicht Küchen, Halle 4.2)

Bereits vor zwei Jahren, 2015, konnte ein Besucherrekord von 146.000 Interessenten gezählt werden. Wird er dieses Jahr geknackt? Das Interesse an der Küche steigt – immer noch und stetig. (Foto: Leicht Küchen, Halle 4.2)

Umsatzsteigerung für deutsche Küchenindustrie im In- und Ausland

Das Küchenevent, das parallel zur Einrichtungsmesse imm cologne auf 42.000 Quadratmetern stattfindet, wird auch in diesem Jahr mit Spannung erwartet. Immerhin sehen die Zahlen für Deutschlands Küchenindustrie rosig aus; die weltweit am schnellsten wachsende Küchenindustrie kann in der Bundesrepublik allein für das Jahr 2015 einen Umsatzzuwachs von 6,35 Prozent verzeichnen und kommt im Auslandsgeschäft auf 9,8 Prozent Ertragssteigerung.

Doch nicht nur die Zahlen stimmen, sondern auch – endlich – das Design: Nach wunderschönen italienischen Vorreitern wie Valcucine, Jokodomus und Alpes Inox schaffen auch immer mehr deutsche Hersteller eine Allianz zwischen Design und Funktionalität. Neuheiten können also 2017 nicht nur im technischen Bereich, sondern auch in der äußeren Formgestaltung und dem Spiel von Farben und Materialien erwartet werden.

 

Kochen und Wohnen verschmelzen miteinander

Dass Kochen, Wohnen und Leben als einzelne Bereiche immer mehr verschmelzen, kommt auch der Doppelmesse zugute. Für die Hersteller ist die imm cologne mit internationalen Möbelideen, Accessoires und Interior Design und die Living Kitchen mit neuen Fronten, Arbeitsplatten, genügend Stauraum und der richtigen Beleuchtung eine Plattform für ganzheitliche Einrichtungskonzepte. Claudia Simone Hoff von designlines bezeichnet die Küche als „das neue Wohnzimmer und Kommunikationsnukleus des Hauses“.

Fest definierte Räume würden aufgegeben und durch flexibel genutzte Raumzonen ersetzt werden. Das bedeutet im gleichen Atemzug, dass die Küche zu einem Gesamtkonzept mit hohem Lifestyle-Faktor avanciert. Neben dem ewigen Klassiker Weiß als beliebteste Küchenfarbe sind dunklere Braun- und Beigetöne auf dem Vormarsch, ebenso ungewöhnliche Oberflächenoptiken wie Sandstein und Beton.

 

Geräte werden in die Küchenwand montiert, Spülbecken unsichtbar in der Kochinsel versenkt. Ein Aufsatz am Küchentresen dient als Schneidebar und Bar-Tisch, an dem schnelle Mahlzeiten eingenommen werden können. (hier: Sachsenkuechen, neue Natursteinoberflächen, Ausblick auf Living Kitchen 2017)

Geräte werden in die Küchenwand montiert, Spülbecken unsichtbar in der Kochinsel versenkt. Ein Aufsatz am Küchentresen dient als Schneidebar und Bar-Tisch, an dem schnelle Mahlzeiten eingenommen werden können. (hier: Sachsenkuechen, neue Natursteinoberflächen, Ausblick auf Living Kitchen 2017)

Kochgeräte verschwinden aus dem Blickfeld, Möbel werden präsenter

Spülen verschwinden dank Unterbaubecken (z.B. Zerox von BLANCO) aus dem unmittelbaren Sichtfeld, die störende Dunstabzugshaube wird durch immer raffiniertere Möglichkeiten des Kochfeldabzugs (z.B. Muldenlüftung CSDA 1010 von Miele) ersetzt und die drei Bereiche des Waschens, Kochens und Schneidens können dank variabler Küchenblöcke (z.B. TOPOS STONE von LEICHT) individuell im Raum zusammengestellt werden. Die Küche avanciert nicht nur zum professionellen Kochlabor, sondern vor allem zum einzigartigen, nach den Bedürfnissen des Konsumenten ausgerichteten Erlebnisraum.

Wie alle Jahre wird auch 2017 die Smart Kitchen eine große Rolle auf der Living Kitchen spielen: Wie kommunizieren die Geräte untereinander, wie können sie per App oder Touchsystem vom Benutzer gesteuert werden, wie erleichtern sie das Leben und nehmen dem Nutzer Arbeit ab? Eng in Verbindung dazu steht der gesundheitliche und umweltbewusste Aspekt eines modernen Küchenraums, der rückenfreundliche, angepasste Arbeitshöhen, ausreichende Belüftung und einen niedrigen Energieverbrauch in Aussicht stellt.

 

Hohe Anforderung an die Smart Kitchen: Das ist erst der Anfang

Die Anforderungen und Erwartungen an die moderne und intelligente Küche der Zukunft wachsen von Jahr zu Jahr und werden von den Herstellern selbst hoch angesetzt. So weit die deutsche Küchenindustrie auch ist, soviel hat sie noch zu lernen und zu adaptieren – aus Technik, Design und Verknüpfung dieser beiden Aspekte. Wir sind gespannt, wo die Reise noch hinführt. Zunächst jedenfalls auf die Living Kitchen in Köln.

 

Short Facts

Der angesehene Küchenhersteller LEICHT wird erstmals mit dem Unternehmen Les Couleurs® Le Corbusier zusammenarbeiten, um neue Farben in der Küchenplanung vorzustellen. (Foto: Leicht, Living Kitchen Ausblick 2017)

Der angesehene Küchenhersteller LEICHT wird erstmals mit dem Unternehmen Les Couleurs® Le Corbusier zusammenarbeiten, um neue Farben in der Küchenplanung vorzustellen. (Foto: Leicht, Living Kitchen Ausblick 2017)

1. Die alle zwei Jahre stattfindende Living Kitchen ist der Impulsgeber für die Gestaltung der Küchenwelt von morgen.

 

2. Die weltweit führende Businessplattform für Möbel und Einrichtung, die imm cologne, findet parallel zur Living Kitchen statt.

 

3. Auf der Living Kitchen erhalten Sie einen Überblick über die komplette Küchenbranche sowie die internationalen Marktführer an einem Ort.

 

4. Die deutsche Küchenindustrie ist die leistungsstärkste der Welt. „Made in Germany“ setzt Maßstäbe in Qualität und (neuerdings auch) Design.

 

5. Dank der Internationalität der Besucher und Aussteller aus mehr als 100 Ländern ergeben sich neue Absatzchancen in wichtigen Märkten der Zukunft.

 

6. Mit Spannung werden die Neuerungen im Bereich Smart Kitchen, aber auch in Sachen Design und Materialkunde erwartet.

 

Hier können Sie sich, exklusiv vom Hersteller vorab online gestellt, bereits über die neuesten Trends für die Living Kitchen 2017 informieren.

Zum Autor
Jesper Thiersemann

Unser Analytiker Jesper nutzt seine geräumige Küche mit Südbalkon gern, um abends von der Welt der Zahlen und Fakten Abstand zu nehmen und den Tag mit einem guten Essen oder einem kühlen Bier in der untergehenden Abendsonne ausklingen zu lassen. Wenn seine Jungs mit Kugelgrill und Zubehör anrücken, ist die Ruhe zwar vorbei. Aber wo ließe sich schöner Trubel und Entspannung gleichzeitig genießen als in der eigenen Küche? Eben.