Küppersbusch: Zwei Neuheiten für die Muldenlüftung

05.04.2018 | Jesper Thiersemann
Das Küppersbusch-Induktionskochfeld mit integrierter Muldenlüftung gibt es nun auch mit robusten Drehknebeln. (Foto: Küppersbusch)

Ins zweite Quartal 2018 startet der Premium-Gerätehersteller Küppersbusch mit gleich zwei Neuheiten für Profiköche und Hobbygourmets: Einem Induktionskochfeld mit integrierter Muldenlüftung, das sich über robuste Drehknebel bedienen lässt – und einem Gas-Deflektor aus Edelstahl, der künftig auch das Kochen mit Gas neben einer Muldenlüftung erlaubt.

 

 

1875 brachte Küppersbusch den ersten Ofen auf den deutschen Markt, der im Gelsenkirchener Stadtteil Schalke noch sorgfältig von Hand zusammengesetzt wurde. 2018 ist man längst bei der industriellen Fertigung angekommen und produziert Modelle mit Induktion und Gas anstelle von Kohle. Dennoch: Den Anspruch auf Qualität und Funktionalität hat sich Küppersbusch als Premiumproduzent von Küchengeräten aus dem Ruhrpott auch nach über 140 Jahren noch erhalten.

 

 

Induktion mit Muldenlüftung und Drehknebel: Von den Profis abgeschaut

So treffen bei Produktvorstellungen des Unternehmens technologische Neuheiten auf ein äußerst hochwertiges Design, das sich minimalistisch in moderne Küchenräume integrieren lässt. Bereits 2017 bewies Küppersbusch dies mit der Einführung des ersten Induktionskochfeldes in Weiß mit integrierter Muldenlüftung, das sich flächenbündig und damit nahtlos in weiße Arbeitsflächen einfügen lässt oder aber einen puristischen Kontrast zu dunkleren Flächen bildet. Das 80 cm breite Kochfeld mit einer intuitiven Slim Touch-Steuerung wurde begeistert aufgenommen (erfahren Sie mehr hier).

Gleichzeitig präsentierte Küppersbusch im September 2017 auf der area30 in Löhne das 90 cm breite Induktionskochfeld KMI 9850.0 als Produktstudie, das sich gemeinsam mit der integrierten Muldenlüftung über handliche Edelstahl-Drehknebel steuern lässt. Die Technik hat sich das Gelsenkirchener Unternehmen aus der Profiküche abgeschaut, in der es oft schnell gehen muss: hier bleibt keine Zeit für die filigrane Bedienung eines Touchpads, das durch Antippen oder Gleiten bedient werden muss. Profiköche setzen vielmehr auf Knebel, die robust angepackt und nach dem Kochvorgang zügig von schmutzigen Fingerabdrücken gesäubert werden können.

 

 

Das filigrane Induktionskochfeld in Weiß mit Muldenlüftung kam 2017 bereits sehr gut an bei Küppersbusch-Kunden. Es funktioniert über eine Slim Touch-Technologie, die auf präzises Antippen reagiert. (Foto: Küppersbusch)

Das filigrane Induktionskochfeld in Weiß mit Muldenlüftung kam 2017 bereits sehr gut an bei Küppersbusch-Kunden. Es funktioniert über eine Slim Touch-Technologie, die auf präzises Antippen reagiert. (Foto: Küppersbusch)

 

 

Abnehmbarer Drehknebel reguliert 13 Leistungsstufen und 4 Abluftstufen der Muldenlüftung

Konkurrent BORA hat diesen Ansatz mit dem BORA Professional 2.0-System ebenso verfolgt: Die massiven Drehknebel aus Edelstahl lassen sich für den Spülvorgang abnehmen und säubern – und dienen somit gleichzeitig als Kindersicherung. Der Erfolg dieses Produkts sowie die positive Resonanz der Fachhändler auf Küppersbuschs Produktstudie veranlasste die Gelsenkirchener dazu, ihr eigenes Kochfeld mit integrierter Muldenlüftung in der Profession+-Produktwelt zu platzieren.

Mit den eleganten Edelstahl-Knebeln lassen sich 13 Leistungsstufen sowie drei vordefinierte Sonderstufen regulieren. Diese umfassen eine Schmelzstufe auf ca. 42°C, eine Warmhaltestufe auf ca. 70°C und eine Pastastufe auf ca. 94°C. Zudem verfügt das professionelle Induktionskochfeld über eine zügige Ankochautomatik, vier Kochfelder mit zuschaltbarer Powerstufe und eine Brückenfunktion, für die die äußeren Kochzonen jeweils zu einer Fläche zusammengeschaltet werden können. Die integrierte Muldenlüftung mit austauschbarem Lüftungsgitter lässt sich in vier Leistungsstufen inklusive einer Intensivstufe ebenfalls über die Drehknebel zuschalten.

 

 

Auch Marktführer BORA arbeitet mit intelligenten, robusten Drehknebeln für sein Professional 2.0-Abzugssystem. Das bietet wie bei Küppersbusch den Vorteil, die Kochfelder zügig und gleichzeitig zu bedienen. (Foto: BORA)

Auch Marktführer BORA arbeitet mit intelligenten, robusten Drehknebeln für sein Professional 2.0-Abzugssystem. Das bietet wie bei Küppersbusch den Vorteil, die Kochfelder zügig und gleichzeitig zu bedienen. (Foto: BORA)

 

 

Muldenlüftung und Kochvorgänge können dank STOP-AND-GO zur Sicherheit gestoppt werden

Eine weitere Besonderheit des Induktionskochfeldes KMI 9850.0 ist die integrierte STOP-AND-GO-Taste: Ein kurzes Antippen dieser Taste genügt und alle Kochvorgänge inklusive der Muldenlüftung werden auf ihrer eingestellten Kochstufe unterbrochen. Diese Sicherheit ist besonders nützlich, wenn plötzlich das Telefon klingelt oder sich Besuch an der Tür einstellt. Durch ein erneutes Antippen wird der Kochprozess anschließend unkompliziert weitergeführt.

Das neue Kochfeld mit Drehknebeln und integrierter Muldenlüftung wird ab Ende Mai 2018 in einer schwarzen, rahmenlosen Ausführung und als schwarzes Kochfeld mit Edelstahlrahmen verfügbar sein.

 

Ebenfalls neu im Sortiment: Ab sofort können in der flexibel kombinierbaren VarioLine von Küppersbusch auch Gaskochfeld und Muldenlüftung miteinander kombiniert werden. (Foto: Küppersbusch)

Ebenfalls neu im Sortiment: Ab sofort können in der flexibel kombinierbaren VarioLine von Küppersbusch auch Gaskochfeld und Muldenlüftung miteinander kombiniert werden. (Foto: Küppersbusch)

 

 

Neuheit: VarioLine Muldenlüftung mit Gas-Modul

Eine weitere Neuheit aus dem Hause Küppersbusch ist die VarioLine Muldenlüftung mit Gas-Modul. Das Baukasten-System VarioLine ist bereits bekannt für die größtmögliche Kombinierbarkeit unterschiedlicher Kochzonen, die sich als Einzelmodule zu einem individuellen Koch- und Arbeitsbereich zusammenstellen lassen. Dazu zählen herkömmliche Induktions- und Glaskochfelder wie auch die Elektro-Fritteuse, der Lavastein-Grill oder der Induktionswok.

Wer hingegen Gas als Kochstelle in der Küche bevorzugt, hatte bislang beim Thema Muldenlüftung das Nachsehen, da der flächenbündig eingelassene Kochfeldabzug die dünnen Gasflämmchen einfach abgesaugt hätte. Küppersbusch löst das Problem nun mit einem Gas-Deflektor aus Edelstahl, also einer Art „Schutzschild“, mit dem die Muldenlüftung direkt neben die Gaskochfelder GKS 3820.0 und GWS 3811.0 platziert werden kann. Dank des abgeschrägten Profils des Deflektors wird der auf dem Gaskochfeld erzeugte Kochdunst Richtung Kochfeldabzug gelenkt, während die Gasflamme weiterhin geschützt bleibt.

Auch diese ästhetische Gas-Induktions-Kombination lässt sich dank des puristischen, kohärenten Designs aller VarioLine-Geräte präzise aufeinander abstimmen. Es kann mit oder ohne Rahmenprofil aus Edelstahl eingebaut werden und ist ab April 2018 erhältlich.

 

Zum Autor
Jesper Thiersemann

Unser Analytiker Jesper nutzt seine geräumige Küche mit Südbalkon gern, um abends von der Welt der Zahlen und Fakten Abstand zu nehmen und den Tag mit einem guten Essen oder einem kühlen Bier in der untergehenden Abendsonne ausklingen zu lassen. Wenn seine Jungs mit Kugelgrill und Zubehör anrücken, ist die Ruhe zwar vorbei. Aber wo ließe sich schöner Trubel und Entspannung gleichzeitig genießen als in der eigenen Küche? Eben.