Die PANTONE Farbe des Jahres 2021: Grau mit kleinem Hoffnungsschimmer

Jedes Jahr wird die Wahl zur „Farbe des Jahres“ durch das renommierte PANTONE Color Institute mit Spannung erwartet. Der Rückzug ins Private hat Möbelhändlern überdurchschnittliche Umsätze beschert; die tonangebende Farbe für 2021 galt demnach als Chance für jeden, der kommendes Jahr das eigene Zuhause umkrempeln wollte. Mit „Ultimate Grey“ und „Illuminating“ als Farbe des Jahres 2021 enttäuscht* PANTONE jedoch – wir fühlen uns gefangen im scheinbar nie enden wollenden Jahr 2020. Eine Kolumne.

Muss das sein? Nun verabschiedet sich 2020 auch noch mit grauen(haften) Aussichten für 2021. (Foto: Pexels/ Agustin96)
Muss das sein? Nun verabschiedet sich 2020 auch noch mit grauen Aussichten für 2021. (Foto: Pexels/ Agustin96)

Die Farbe des Jahres 2021: „Ultimate Grey“ und „Illuminating“

Es wäre durchaus interessant zu wissen, wie das Team aus Architekten, Designern und Farbforschern des Farbinstituts PANTONE die Farbe des Jahres 2021 entschlüsselt hat. Schließlich werden dazu über Monate hinweg Einflüsse aus Film, Fernsehen, Galas, Musik und Popkultur sowie der Reiseszene gesammelt. Allein – 2020 hat von alledem nicht viel hergegeben. Abgesagte Veranstaltungen und Konzerte, Filme, die nur auf Streamingdiensten statt im Kino gezeigt wurden, Modeschauen, die erstmalig digital stattfanden und dank des Dauerzustandes der Jogginghose auch nicht so viel Beachtung wie sonst fanden. Überhaupt: nicht einmal einen Sommerhit wollte 2020 uns schenken – warum auch, nach Strandfeeling und ausgelassenem Tanzen war in diesem Jahr niemandem zumute.

Ein Hit ist – man müsste fast sagen, konsequenterweise – auch die Farbe des Jahres 2021 nicht, die Pantone uns als Ausblick für das kommende Jahr präsentiert. „Ultimate Grey“ und „Illuminating“, ein sehr kräftiges und dunkles Grau und ein intensiv hell leuchtendes Gelb, wurden als Doppelspitze für die Farbe des Jahres 2021 gewählt und sollen damit, nach Aussage von Pantone, im kommenden Jahr Mode, Design und Industrie beeinflussen. Bitte nicht.

Zugegeben: auf der Couch haben wir 2020 wohl die meiste Zeit verbracht. Eine gute Inspiration für die Farbe des Jahres 2021 ist also dieses Bild. (Foto: Photographee.eu)
Zugegeben: auf der Couch haben wir 2020 wohl die meiste Zeit verbracht. Eine gute Inspiration für die Farbe des Jahres 2021 ist also dieses Bild. (Foto: Photographee.eu)

Warum Grau und Gelb? PANTONE erklärt die Farbe des Jahres 2021

Die Absicht hinter den Pantone-Farben „Ultimate Grey“ und „Illuminating“ ist freilich eine Gute. Leatrice Eiseman, Executive Director des Pantone Color Institute, erklärt: „Zusammen vermitteln das solide Ultimate Grey und das strahlende Illuminating eine positive Botschaft der inneren Kraft. Praktisch und robust, doch auch erwärmend und optimistisch – das ist eine Farbkombination für Hoffnung und Resilienz.“

Grau statt Grün als Farbe der Hoffnung, möchte man verwundert ausrufen. Es gleicht eher einem Rückblick auf 2020 denn einem optimistischen Ausblick aufs neue Jahr. 2020, ein Jahr so bleiern grau und zäh wie PANTONE 17-5104 Ultimate Grey, unterbrochen nur von einem kurzen Hoffnungsschimmer im Sommer, als die Infektionszahlen zurückgingen und wenigstens etwas Normalität zwischen Sonnenbad und Spaziergang einkehrte – was wiederum PANTONE 13-0647 Illuminating ähneln mag.

Ein Hoffnungsschimmer nach dunklen Tagen? Mit der intensivgelben Farbe "Illuminating" will Pantone Lebensfreude versinnbildlichen - mit "Ultimate Gray" Widerstandsfähigkeit und Stärke. (Foto: Pexels/ Lukas)
Ein Hoffnungsschimmer nach dunklen Tagen? Mit der intensivgelben Farbe „Illuminating“ will Pantone Lebensfreude versinnbildlichen – mit „Ultimate Gray“ Widerstandsfähigkeit und Stärke. (Foto: Pexels/ Lukas)

„Ultimate Grey“ und „Illuminating“: eher ein Spiegelbild von 2020 als ein Ausblick ins neue Jahr

PANTONE fährt mit der Erklärung fort, dass das gewählte Grau Beständigkeit und Zuverlässigkeit ausdrücken solle, eine solide Basis, erhellt vom Fröhlichkeit versprühenden Gelb, das Mut und Lebensfreude ausdrücke.

Man möchte PANTONE antworten, dass „Ultimate Grey“ eher bedrückend denn solide und beruhigend aussieht, und dass das intensive Gelb von „Illuminating“ eher überfordert statt erhellt nach Monaten der rastlosen Unsicherheit. Und was die Resilienz, also die Widerstandskraft angeht, für die „Ultimate Grey“ als Farbe des Jahres 2021 steht – haben wir davon nicht alle genug bewiesen in den zähen Monaten des Jahres 2020? Wäre es jetzt nicht an der Zeit, mit einem einzigen, kräftigen Farbton Ablenkung und Freude zu schenken, statt das Spiegelbild der Gesellschaft in ein betongraues Fundament zu gießen?

Es ist bezeichnend, dass mit „Ultimate Grey“ erstmalig in der Geschichte Pantones ein achromatischer Farbton (sogenannte „Nichtfarben“ wie Weiß, Schwarz und Grau) in die vielbeachtete Reihe der Farbe des Jahres einzieht. Mag der Farbton gern gewählt werden für dezente Wohnmöbel und moderne Küchen, so kommt es doch immer auf die Nuance und Kombination im Raum an. Ein softeres, weicheres Grau hätte uns in Sicherheit gewiegt. Ein hartes, winterdunkles Grau macht müde und verdrossen.

Vorschlag in eigener Sache: ein hellgrauer Ton hätte soft und wohlig gewirkt. Das dunkle Grau von "Ultimate Gray" verkörpert die bleierne Schwere 2020s. (Foto: Photographee.eu)
Vorschlag in eigener Sache: ein hellgrauer Ton hätte soft und wohlig gewirkt. Das dunkle Grau von „Ultimate Gray“ verkörpert die bleierne Schwere 2020s. (Foto: Photographee.eu)

Positive Botschaft: trotz aller Unterschiede an einem Strang ziehen

Immerhin: einen guten Aspekt kann man der Kombination aus Grau und Gelb in der Wahl zur Farbe des Jahres abgewinnen. PANTONE sagt dazu, dass die Farben weniger als harmonische Einheit denn als eigenständige Farben gewählt wurden, um zu beweisen, „wie verschiedene Elemente einander unterstützen können. (…) Sie drücken die Botschaft aus, dass sich unser Handeln nicht um eine Farbe oder Person dreht, sondern um eine Gemeinschaft.“ Eine Gemeinschaft, die einander „unterstützt“ (grau) und „ermuntert“ (gelb).

Das mag als positive Nachricht gesehen werden und den Zusammenhalt der Gesellschaft in den Mittelpunkt unseres Handelns rücken. Gleichwohl hätte man sich gewünscht, dass Kunst und Kultur 2021 ihre seit jeher angedachten Rollen wieder aufnehmen und den Menschen bunte Abwechslung im grauen Alltag bieten dürfen.

Fast möchte man schmunzeln, liest man den Wortlaut der englischen Pressemitteilung PANTONEs zur Farbe des Jahres 2021 noch einmal nach: dort wird das „Ultimate Grey“ mit Kieseln am Strand verglichen, „whose weathered appearance“ (zu Dt.: verwitterte Erscheinung) die Fähigkeit unterstreicht, den Lauf der Zeiten zu überdauern. Nun ja – mit einer verwitterten Erscheinung können sich vermutlich tatsächlich viele Menschen identifizieren, auch wenn man für 2021 auf Besserung gehofft hatte.

Na gut, wir wollen mal nicht so sein: immerhin wurde mit der Farbe des Jahres 2021 beabsichtigt, eine ermutigende Botschaft zu senden. Richtig eingesetzt, wird aus dem ungleichen Paar Grau und Gelb doch noch ein Hingucker. (Foto: Photographee.eu)
Na gut, wir wollen mal nicht so sein: immerhin wurde mit der Farbe des Jahres 2021 beabsichtigt, eine ermutigende Botschaft zu senden. Richtig eingesetzt, wird aus dem ungleichen Paar Grau und Gelb doch noch ein Hingucker. (Foto: Photographee.eu)

PANTONE-Empfehlung zum Einsatz der Farbe des Jahres 2021: wohlwollende Farbtupfer

Es ist übrigens erst das zweite Mal in der Geschichte der PANTONE-Farbwahl, dass ein Farbduo für das kommende Jahr vorgestellt wird. 2016 brach PANTONE bereits einmal seine selbstauferlegten Regeln, als man das Duo „Rose Quartz“ (Rosa) und „Serenity“ (Hellblau) präsentierte. Diese wirkten allerdings deutlich harmonischer in ihrer Zusammenstellung und konnten, trotz des ersten gender-stereotypischen Eindrucks, gut gemeinsam angewendet werden in Mode, Design und Einrichtung.

Die Schlüsse, die die Industrie aus der Farbe des Jahres 2021 ziehen soll, werden dieses Mal deutlich schwerer fallen. PANTONE bemüht sich darum, zu beschwichtigen, man müsse die Farben „Ultimate Grey“ und „Illuminating“ nicht gleichgewichtig einsetzen. Eine Farbe könne als Hauptfarbe eingesetzt werden, während die andere Highlights und Farbtupfer setze. Für einzelne Elemente wie Vorhänge, Bettwäsche, Teppiche und Accessoires könne man allerdings Muster ausprobieren, die „Vitalität und Lebendigkeit“ verstrahlten. Die Ähnlichkeit zu den Farben des Vatikans mögen rein zufällig sein.

Für die ungleichen Farben rät es sich, auf eine wohldosierte Kombination auszuweichen: hier bildet das gelbe "Illuminating" einen modernen Farbtupfer. (Foto: Adobe Stock/ Nikolarakic)
Für die ungleichen Farben rät es sich, auf eine wohldosierte Kombination auszuweichen: hier bildet das gelbe „Illuminating“ einen modernen Farbtupfer. (Foto: Adobe Stock/ Nikolarakic)

Unsere Empfehlung zum Einsatz der Farbe des Jahres 2021: lieber einzeln anwenden

Wer die Farbe des Jahres 2021 zumindest akzentuiert einsetzen möchte in Küche und Wohnraum, erhält dafür bereits jetzt Inspiration seitens einiger Küchenhersteller. Schüller inszeniert damit einen betont jungen Lifestyle, der Grau als gewölkte Betonfront und den intensiven Gelbton als markante Rückwandfarbe einsetzt. In der Kombination mit einer dunkelbraunen Holzarbeitsplatte wirkt das Ergebnis durchaus modern, auch wenn man das Prädikat „zeitlos“ nicht unbedingt vergeben mag. 20 Jahre in dieser Küche zu hantieren, fällt als Vorstellung ungemein schwerer.

Bei der Recherche nach gelben Einrichtungsideen und auch gelben Küchen fällt auf, dass Grau erstaunlich oft als Kombination damit einhergeht, ebenso wie Weiß und Holz zur Abschwächung des starken Kontrasts. Während Gelb hierbei gern in Form von Glas oder Holz eingesetzt wird, wird Grau als Hochglanz- oder Mattlack sowie als Edelstahl- oder Steinarbeitsplatte verwendet.

Lieber einzeln anwenden? Ein intensives Gelb in der Küche wirkt mit hellen Holztönen und Weiß gleich viel dezenter als mit einer starken Kontrastfarbe. (Foto: Adobe Stock/ Denis Ismagilov)
Lieber einzeln anwenden? Ein intensives Gelb in der Küche wirkt mit hellen Holztönen und Weiß gleich viel dezenter als mit einer starken Kontrastfarbe. (Foto: Adobe Stock/ Denis Ismagilov)

Dennoch lässt einen oft das Gefühl nicht los, dass die beiden Farben – in diesem Fall also das sonnengelbe „Illuminating“ und das betongraue „Ultimate Grey“ – sich doch besser einzeln oder zumindest wohldosiert einsetzen lassen. Das satte Gelb kann hervorragend zu hellen Holzarten wie Eiche, Esche und Birke eingesetzt werden und kreiert einen skandinavischen Chic zum Wohlfühlen. Das seriöse, strenge Grau wiederum passt ideal zu industriellen Kupfertönen, Schwarzstahl und dunklem Holz, die den Industrial Style in der Küche perfekt imitieren.

Graue Küchen sind enorm beliebt seit mehreren Jahren - werden aber eher mit hellgrauen, weißen und schwarzen Tönen, Kupfer oder Holz kombiniert. (Foto: Adobe Stock)
Graue Küchen sind enorm beliebt seit mehreren Jahren – werden aber eher mit hellgrauen, weißen und schwarzen Tönen, Kupfer oder Holz kombiniert. (Foto: Adobe Stock)

Fazit zur Farbe des Jahres 2021: es gibt immer ein nächstes Mal

Vielleicht hat PANTONE mit seiner Wahl zur Farbe des Jahres 2021 ja auch bezwecken wollen, dass wir es selbst in der Hand haben, wie unser nächstes Jahr aussieht – sprich, ob wir es ruhig und bedacht angehen lassen möchten oder die Lebensfreude zurück in unseren Alltag holen. Schlussendlich spielen der eigene Geschmack und auch die Bereitschaft, das eigene Interieur aktuellen Farbtrends zu unterwerfen, eine Rolle.

Es bleibt zu hoffen, dass Kultur und Design sich dieses Mal nicht allzu stark von der Wahl PANTONEs beeinflussen lassen und ihren eigenen Weg durch 2021 finden. Dann fiele die Farbe des Jahres für übernächstes Jahr vermutlich fröhlicher aus – nämlich bunt.

Einige Küchenhersteller haben bereits die Trendfarbe des Jahres 2021 im Paket. Man darf sich aber auch durchaus nochmal beraten lassen. (Foto: Schüller)
Einige Küchenhersteller haben bereits die Trendfarbe des Jahres 2021 im Paket. Man darf sich aber auch durchaus nochmal beraten lassen. (Foto: Schüller)

P.S.: Wem ist aufgefallen, an was sich unsere neue CI-Farbe beim Küchen&Design Magazin orientiert seit dem Relaunch? Genau – an die Farbe des Jahres 2019, dem „Living Coral“. Wie gesagt – es gibt immer ein nächstes Mal.

*Wir weisen darauf hin, dass diese Kolumne eine subjektive Meinung widerspiegelt und bewusst nicht als objektiver Bericht eingestuft wurde.

Avatar
Susanne Maerzke
Kochen ist Lebensfreude, Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Auch unsere Redakteurin sieht die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich endet jede gute Party zurecht in der Küche neben den letzten Käsehäppchen und einem Glas Wein. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.

Weiterführende Artikel

None found