fbpx

Der neue Quooker CUBE: 5x Wasser aus einem Hahn

22.08.2018 | Susanne Scheffer
Der neue Quooker CUBE ist da: aus einem Hahn strömt auf Knopfdruck kaltes, warmes, gefiltertes gekühltes sprudeliges oder stilles Wasser sowie das kochend heiße Wasser von 100°C. (Foto: Quooker)

Still und heimlich hat sich die niederländische Firma Quooker (sprich: ku-ker) mit dem gleichnamigen Produkt einen festen Platz in europäischen Küchen erobert. Ein Quooker, der als Heißwasserarmatur auf Knopfdruck 100°C kochendes Wasser aus dem Hahn liefert, gehört längst fest zur Basisausstattung höherwertiger Küchen. Nun greift der Quooker mit seiner neuesten Produktvariante auch den Markt der SodaStreams und Wasserkisten an: der Quooker CUBE ist da, und mit ihm eine Armatur, aus der nicht nur warmes, kaltes und kochendes Wasser, sondern zusätzlich auch gekühltes gefiltertes sprudelndes und stilles Wasser kommt. Aus einem Hahn. Wie funktioniert das?

 

 

Zur Erinnerung: der herkömmliche Quooker und seine bisherige Entwicklung

Der Quooker wurde in den 1970er Jahren von einem niederländischen Diplomingenieur namens Henri Peteri entwickelt, der für „Instant“-Tütensuppen auch „Instant“-Wasser entwickeln wollte. Die Ur-Form des Quookers, die seit dem Jahr 2000 vertrieben wird, besteht aus einer zusätzlich zum Wasserhahn verbauten Armatur, aus der das kochend heiße Wasser auf Doppeldruck hin ausströmt. Dafür wird eine bestimmte Menge Wasser in einem Reservoir unterhalb der Spüle konstant warmgehalten.

Im Jahr 2015 erschien der Quooker Fusion, eine Armatur mit Mischbatterie, mit der das Unternehmen seinen Angriff auf den herkömmlichen Wasserhahn startete. Der Quooker Fusion liefert – ähnlich einer haushaltsüblichen Armatur – kaltes und warmes Wasser sowie zusätzlich die spezielle Kochend-Funktion des ursprünglichen Quookers. Zwei Designs und drei Oberflächenausführungen sorgen dafür, dass Kunden den Quooker individuell an ihren Küchenraum anpassen können.

2017 lehnte sich das niederländische Unternehmen an den „Back in Black“-Trend der Küchenbranche an und initiierte den Quooker erstmalig in einer komplett schwarzen Ausführung. Dieser fügt sich elegant in moderne, puristische Küchenräume ein.

 

 

Der Quooker und Quooker Fusion sind bereits fester Bestandteil vieler Küchenräume: sie liefern kochend heißes Wasser sowie normal warmes und kaltes Wasser direkt aus einem Hahn. (Foto: Quooker)

Der Quooker und Quooker Fusion sind bereits fester Bestandteil vieler Küchenräume: sie liefern kochend heißes Wasser sowie normal warmes und kaltes Wasser direkt aus einem Hahn. (Foto: Quooker)

 

 

Der neue Quooker CUBE: fünf verschiedene Wasser-Aufbereitungsfunktionen

Für November 2018, also passend zur kuscheligen Herbst- und beginnenden Wintersaison, kündigt Quooker nun den Quooker CUBE an – und der ersetzt nicht nur herkömmliche Armaturen und den Wasserkocher, sondern auch das lästige Kistenschleppen von Mineralwasserflaschen sowie die oftmals unförmigen SodaStream-Geräte.

Der Quooker CUBE ist ein würfelförmiger Behälter, der im Spülenschrank neben dem Quooker-Reservoir platziert wird und – verbunden über zwei Leitungen mit dem Quooker – neben dem kochendem, dem kalten und dem warmen Wasser auch über einen CO2-Zylinder gekühltes gefiltertes sprudelndes und stilles Wasser liefert. Dank eines Aktivkohlefilters mit Millionen winziger Poren wird das von vorneherein saubere Trinkwasser zusätzlich gefiltert, um sämtliche geschmacks- und geruchsbeeinträchtigende Stoffe zurückzuhalten.

Damit bietet der Quooker CUBE fünf verschiedene Aufbereitungsarten von Wasser aus nur einem Hahn. Die vielfältige Funktionsweise des Geräts sowie sein minimalistisches Design unterstreicht den derzeitigen Trend der Spüle als Mittelpunkt der Küche.

 

 

Nach wie vor lässt sich auf zweimaligen Knopfdruck hin - und somit gesichert gegen unvorsichtige Bewegungen - kochend heißes Wasser aus der Quooker CUBE-Armatur entnehmen... (Foto: Quooker)

Nach wie vor lässt sich auf zweimaligen Knopfdruck hin – und somit gesichert gegen unvorsichtige Bewegungen – kochend heißes Wasser aus der Quooker CUBE-Armatur entnehmen… (Foto: Quooker)

 

 

Die Bedienung des Quooker CUBE: Gefahrlos trinken und kochen

Sicherheit ist ein großes Thema bei allen Quooker-Produkten, weil der Konsument das Horrorszenario stets vor Augen hat: einmal gedankenverloren den Hahn aufgedreht, verbrüht man sich die Hand mit kochend heißem Wasser – oder noch schlimmer, einem Kind im Familienhaushalt passiert dergleichen. Dem wirkt Quooker bereits beim Quooker Fusion mit über 40 Patenten entgegen, unter anderem für seine ausgezeichnete, sichere Handhabung.

Auch beim Quooker CUBE gibt es eine einfache Reihenfolge von Handgriffen, die die verschiedenen Modi benötigen – und bei denen eine Verwechslung nahezu ausgeschlossen ist. Herkömmliches kaltes und warmes Wasser wird über den Mischhebel bezogen. Für Sprudelwasser wird der am Armaturenhals integrierte Leuchtring einmal gedrückt und gedreht; ein tiefblaues Licht blinkt bei Entnahme des gefilterten sprudelnden Wassers auf. Etwa zwei Liter sprudelndes Wasser sind am Stück verfügbar.

Wer den Leuchtring lang drückt und dann dreht, erhält etwa fünf Grad gekühltes stilles Wasser – auch visuell sichtbar gemacht durch das durchgehende, blaue Leuchten. Für kochendes Wasser muss schließlich zweimal gedrückt und gedreht werden – der Leuchtring blinkt rot auf und zeigt das kommende heiße Wasser an.

Der Clou: Nachdem das kochende Wasser vom Quooker CUBE entnommen wurde, ist der Schlauch leer. Es bleibt kein kochend heißes Wasser zurück, sodass direkt im Anschluss wieder gekühltes sprudelndes oder stilles Wasser entnommen werden kann. Somit ist eine Verbrühung von vorneherein ausgeschlossen und der Hahn des Quooker CUBE durchgängig funktionsfähig.

 

 

... und direkt im Anschluss gekühltes gefiltertes sprudelndes oder stilles Wasser. Weil der Heißwassertank dann schon leer ist, droht keine Gefahr in der Benutzung des Quooker CUBE. (Foto: Quooker)

… und direkt im Anschluss gekühltes gefiltertes sprudelndes oder stilles Wasser. Weil der Heißwassertank dann schon leer ist, droht keine Gefahr in der Benutzung des Quooker CUBE. (Foto: Quooker)

 

 

Der Verbrauch des Quooker CUBE: Sparsam und umweltfreundlich

Der Quooker CUBE wird ausschließlich zusammen mit dem normalen Quooker-System ausgeliefert und parallel im Spülenbereich angeschlossen. Hierfür ist eine zusätzliche Steckdose mit 230 Volt und 100 Watt nötig. Der Stromverbrauch des Quooker CUBE wird vom Hersteller mit 12 W Stand-by auf sparsame 0,08 € pro Tag beziffert – soviel Geld wird in etwa auch verbraucht, wenn Mineralwasserflaschen im Kühlschrank gekühlt werden.

Überhaupt rechnet sich der Quooker CUBE vor allem für Menschen, die viel Geld für Mineralwasser ausgeben, statt es direkt der Leitung zu entnehmen – und ebenso für umweltbewusste Konsumenten, die den Plastik- und Glasflaschenverbrauch bei normalem Wasser reduzieren möchten. Der gelieferte CO2-Zylinder des Quooker CUBE enthält Kohlendioxid für etwa 70 Liter sprudelndes Wasser, die je nach Bedarf unkompliziert online nachbestellt werden können. Bei Lieferung von vier neuen CUBE-Behältern werden die gebrauchten Behälter wieder eingesammelt.

Mit dem Quooker CUBE wird neben der umweltfreundlichen Variante des Wasserhahns anstelle der Wasserflasche auch der Verschwendung von Wasser entgegengewirkt. Mineralwasserflaschen, aus denen das Kohlendioxid längst entwichen ist und die daraufhin weggekippt werden, gehören der Vergangenheit an. Der Quooker CUBE produziert exakt soviel Mineralwasser, wie der Konsument benötigt.

 

 

Den Quooker CUBE gibt es in verschiedenen Ausführungen - auch in einer edlen schwarzen Variante. Das Produkt bringt nicht nur Stil, sondern auch Umweltschutz in die Küche - Kistenschleppen und Plastikflaschen gehören somit der Vergangenheit an. (Foto: Quooker)

Den Quooker CUBE gibt es in verschiedenen Ausführungen – auch in einer edlen schwarzen Variante. Das Produkt bringt nicht nur Stil, sondern auch Umweltschutz in die Küche – Kistenschleppen und Plastikflaschen gehören somit der Vergangenheit an. (Foto: Quooker)

 

 

Hier ist der Quooker CUBE erhältlich

Der Quooker CUBE wird ab November 2018 erhältlich sein und kann zusammen mit dem Quooker-Hahn und Quooker-Reservoir über den Fachhandel bestellt werden. Wer einen neuen Quooker-Hahn ab Werk im Januar 2018 oder später gekauft hat, muss lediglich den Quooker CUBE-Behälter nachbestellen. Einzeln ist das Gerät jedoch nicht zu verwenden – und ebenso nicht in Kombination mit anderen Wasserhähnen.

Unter diesem Link erhalten Sie Händlerprofile der Dross & Schaffer-Gruppe, deren Küchenstudios alle den Quooker und den neuen Quooker CUBE beziehen können. Informieren Sie sich bei einem Studio in Ihrer Nähe nach Konditionen und Einbaumöglichkeiten.

 

Zum Autor
Susanne Scheffer
Redakteurin

Kochen ist Lebensfreude, gemeinsame Zeit mit Freunden, Belohnung, Versöhnung, Hobby und Genuss. Und so sieht auch unsere Redakteurin die Küche als das Herzstück der Wohnung – schließlich stehen bei jeder Party zurecht die coolsten Leute in der Küche neben dem Kühlschrank mit kühlem Bier und den letzten Guacamole-Resten. Es lohnt sich also definitiv, sein Augenmerk auf die Ausstattung der Küche zu richten und mal bei den neuesten Trends, Geräten und Designern nachzuhaken: Auch als Gesprächsgrundlage für die nächste Feier.